4. Fachtag für Autismus-Spektrum-Störung (ASS) in Thüringen

17 . September 2016 | 9.30 – 16.00 Uhr

Schulzentrum „J. Korczak“
Thomas-Müntzer-Weg 6
99998 Weinbergen / OT Höngeda

Sehr geehrte Damen und Herren, zu unserem 4. Informationstag laden wir Sie herzlich ein. Wir sind Eltern und Fachleute aus Wissenschaft und Praxis, die sich zusammengetan haben, um die Lebenssituation von Menschen mit Autismus zu verbessern. So vielfältig wie die betroffenen Menschen sind auch die pädagogischen und therapeutischen Unterstützungsangebote sowie die rechtlichen Fragen ihrer Beantragung und Finanzierung. Dabei geht es uns nicht nur um die Frage „Was ist möglich?“, sondern insbesondere um die Frage „Was ist in Thüringen möglich?“

Es freuen sich auf Ihr Kommen:
K. Brüggemann (autismus Mittelthüringen e.V.)
Dr. M. Degner (Freie Gemeinschaftsschule)
Dr. E. Englert (HELIOS Klinikum Erfurt)
Prof. Dr. H. Goll (Universität Erfurt)


Die PDFs sind da!

25.9.2016
Talker und andere Kommunikationsmittel, K.Töpel, FFBZ Schleiz-Jena

Finanzierung von Autismustherapie, Ch. Frese, Autismus Deutschland

Therapie und Fördermöglichkeiten für ASS, Überblick und Orientierung, Dr. K. Albertowski, Uniklinikum Dresden

Orientierung und berufliche Grundfertigkeiten, Th. Eiweleit-Heise, Auster

Häusliche Probleme, U. Smolin. RATZ, Bad Neustadt..

 

PROGRAMMABLAUF

 

[UPDATE 11.9.2016]

Zusätzlicher Workshop
Vorstellung des Wohnbereich „Autismus“ mit Beispielen/ Lösungsansätzen/ Methoden, um die individuelle Lebensqualität der Klienten zu verbessern.
Helge Fieting, Wutha – Farnroda, Diako Diakonie-Verbund Eisenach gem. GmbH

9:30 Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema
K. Brüggemann, Vorstandsvorsitzende autismus Mittelthüringen e.V.,
Elisabeth Kunz, Schulleitung des Schulzentrums „Janusz Korczak“

10:00 Vortrag: Therapie – und Förderempfehlungen für ASS – Überblick und Orientierung
Dr.med. Katja Albertowski, Uniklinikum Dresden

11:00 Parallele Workshops

      1. TEACCH
        Frühförder-und Beratungszentrum Schleiz -Jena
      2. Nino – Förderung der sozialen Kompetenzen in der Grundschule
        Kleine Wege, Nordhausen
      3. Verhaltenstherapeutische Interventionen
        Susanne Konopatzki, Rudolstadt
      4. Psychotherapie
        Beatrix Gerlach, Bad Salzungen
      5. Vorstellung des Wohnbereich „Autismus“ mit Beispielen/ Lösungsansätzen/ Methoden, um die individuelle Lebensqualität der Klienten zu verbessern.
        Helge Fieting, Diako Diakonie-Verbund Eisenach gem, GmbH, Wutha-Farnroda
      6. Tiergestützte Therapie
        Camsin e.V., Weimar
      7. Soziales Kommunikationstraining
        FFBZ Schleiz – Jena
      8. Pädagogische Förderung im Gemeinsamen Unterricht
        Inga Jung, Fachberaterin Autismus mit Zuständigkeit für staatliche Schulen in Thüringen
      9. Talker und andere Kommunikationsmittel für sprachlose Autisten
        FFBZ Schleiz – Jena
      10. Frühförderung
        FFBZ Schleiz – Jena
      11. Berufliche Orientierung und Entwicklung von Grundarbeitsfähigkeiten
        AUSTER des BTZ Jena der FAQ gGmbH, Jena
      12. Beeinflussung von häuslichen Problemen
        Ute Smolin, RATZ, Bad Neustadt

12:30 – 13:30 Mittagessen

13:30 –  14:15 Vortrag: Rechtliche Grundlagen zur Finanzierung von Autismustherapie nach Leitlinien von autismus Deutschland e.V.
Ass. Jur. Christian Frese, Geschäftsführer des Bundesverbandes autismus Deutschland e.V.

14:20 – 15:45 Parallele Workshops (Wiederholung)

15:45  Ausklang bei Kaffee und Kuchen

Zur Werkzeugleiste springen